Industriewärme

Weiss Biomassefeuerungsanlagen sind entworfen, um die verschiedenen Arten von Biomasse-Brennstoffen wie Hackschnitzel, Holzspäne, Stroh, Pellets, landwirtschaftliche Rückstände usw. zu verbrennen. Die Verbrennungstechnik wandelt Biomasse um in verschiedene nutzbarer Energieformen für industrielle oder gewerbliche Anwendungen: wie z.B. Heißluft, Heißwasser, Dampf und Strom. Biomasse bietet eine wirtschaftliche Lösung, wenn  Heizprozesse große Mengen an Energie erfordern. Die Kosten für die Beheizung von Gewächshäusern und Gärtnereien steigen ständig. In den nördlichen Breiten haben Plantagen für den Anbau von Gemüse, unglaublich hohe Kosten für die Beheizung ihrer Gewächshäuser. In einigen Ländern sind die Steuern auf Öl, Gas und Fernwärme sind so hoch, dass es schwierig sein kann, wirtschaftlich  in den Plantagen zu arbeiten. Auch in Konservenfabriken, Molkereien, Tierfutterfabriken, der Instant-Kaffee-Produktion, bilden die Kosten für Energie einen wesentlichen Faktor.

Viele Produktionsfirmen können ihre Energiekosten deutlich reduzieren durch die Umstellung auf Biomasse als Brennstoff. Wenn das Unternehmen ein Abfallprodukt, wie z.B. Schale oder Schalen aus der Produktion von Getreide oder Tiernahrung hat, kann dieses quasi als kostenfreier Brennstoff für die Energieversorgung genutzt werden.

Welche Anlage ist die geeignete für Ihre Produktion? Kontaktieren Sie das Weiss-Team, wir können eine kundenspezifische Machbarkeitsstudie erstellen, die leicht zeigt, welche Anlage die geeignetste und wirtschaftlichste Lösung für Ihr Unternehmen darstellt

 

FERNHEIZUNG FÜR INDUSTRIE

Beispiel Flussdiagramm 1

Wasserkesselanlage

Kesselleistung: 1- 4 MW 

Brennstoff: Biomasse

Wassergehalt des Brennstoffes max.: 30%

Beispiel Flussdiagramm 2

Stroh Kesselanlage

Kesselleistung: 3 – 8 MW 

Brennstoff: Stroh

Wassergehalt des Brennstoffes max. 20%

Beispiel Flussdiagramm 3

Holzhackschnitzelkesselanlage

Kesselleistung: 4- 12 MW 

Systemkapazität: 5-15 MW

Brennstoff: Holzspäne

Wassergehalt des Brennstoffes max. 55%